Mittwoch, 27. Januar 2016

Viva la Pop Art!

1.000 Besucher am ersten Wochenende

von Sarah Bauer

POW! Sweet Dreams Baby! Die Faust schnellt hoch, die weiße Comic-Sprechblase platzt vor hellgelbem Grund. Der Siebdruck aus dem Jahr 1965 von Roy Lichtenstein gehört zu den „Promis“ unter den Exponaten, die aktuell unter dem Titel AMERICAN POP ART in der LUDWIGGALERIE zu sehen sind. Doch das ist bei Weitem nicht alles. Neben einer acht Meter langen Straßenszene auf Papier warten unter anderem auch eine Ofenkartoffel und ein Buch zum virtuellen Durchblättern auf die Besucherinnen und Besucher.

POW! © LUDWIGGALERIE

Freitag, 15. Januar 2016

Mehr als Kunst und Wissenschaft


Unsere Praktikantin stellt ihre Lieblingsbücher im Museumsshop vor

von Nathalie Schraven

Wer nach dem Besuch der Comics und Cartoons zwischen Shit happens, NICHTLUSTIG und Schönen Töchtern Halt im hauseigenen Museumsshop der LUDWIGGALERIE gemacht hat, dem sind sicher die zahlreichen Ausstellungskataloge, Souvenirs und Kunstlexika aufgefallen. Doch hier gibt es mehr als Kunst und Wissenschaft!

Das Kinderbuch über Coco Chanel © LUDWIGGALERIE

#PopArtUnplugged – ein analoger MuseumsWalk

Einladung für Blogger, Twitterer, Facebooker, Instagramer & Co.

 
TweetUps und Insta-Walks. Kultureinrichtungen. Museen. Hashtags. WLAN. Moment. Wir haben gar kein WLAN!
Und deshalb laden wir alle kunst- und kulturinteressierten Social-Media & Blogger-Freunde ein, unsere Ausstellung AMERICAN POP ART. Meisterwerke massenhaft von Robert Rauschenberg bis Andy Warhol aus der Sammlung Beck zwar per Facebook, Twitter, Blog und Instagram zu entdecken – aber eben analog. Ohne Netz – und ohne doppelten Boden, denn unsere dicken Schlosswände lassen auch kein mobiles Internet zu!

Freitag, 8. Januar 2016

Bilder putzen

„Gruppe Köln“ spricht über Restaurierungen an Werken der Sammlung O.

von Sarah Bauer

„Restaurierte Werke“ – so lautet der Zusatz hinter dem Ausstellungstitel „Die Sammlung O.“, die momentan in der Panoramagalerie im Schloss Oberhausen zu sehen ist. Da hat sich jemand alte Bilder vorgenommen und sie repariert, so viel ist klar. Doch wer macht so etwas überhaupt und wie wagt man sich an ein fragiles Bild aus dem 16. Jahrhundert heran, um es irgendwie zu säubern? Wir haben darüber mit der „Gruppe Köln“ gesprochen, die die Sammlung O. aufpoliert hat!

Carmen Seuffert, Diplom-Restauratorin © LUDWIGGALERIE